Tel 04321 404186
Seite auswählen

Therapieangebote

DBT – Dialektisch Behaviorale Therapie der Borderline-Störung nach Marsha Linean

Vorweg: In meiner Praxis biete ich keine DBT bzw. DBT-Gruppen an. DBT-Gruppen sind anderen Gruppenpsychotherapiemethoden in Therapieerfolgsstudien auch nicht unbedingt überlegen, bieten jedoch einen interessanten Ansatz und werden grade in Kliniken oft angeboten, daher hier diese Informationen. Einzelne Aspekte stimmen mit einem mentalisierungsorientierten Vorgehensweisen überein und fliessen auf diesem Wege in meine Arbeit ein.

Was ist DBT überhaupt?

Die Dialektisch Behaviorale Therapie (DBT), eine Kombination von Einzeltherapie und Fertigkeitentraining in der Gruppe, wurde in den 90er Jahren von Marsha Linehan als ambulantes Behandlungskonzept entwickelt. Gruppen- und Einzeltherapie werden von unterschiedlichen Therapeuten angeboten und ergänzen sich. DBT wird typischerweise nach einem Programm mit Manual (genauer Anleitung) durchgeführt. Mit dieser Methode behandelte Linehan chronisch suizidale Patientinnen mit Borderline-Störung. Heute wird DBT auch stationär angewandt und auf weitere Patientengruppen, wie Jugendliche, Drogenabhängige oder Patienten mit Essstörungen, ausgedehnt. Die DBT beinhaltet Therapiemethoden aus den Bereichen der kognitiven Verhaltenstherapie, der Gestalttherapie, der Hypnotherapie und der Mediation.

Nochmal: Wie äußert sich die Borderline-Störung?

Borderline, zu Deutsch Grenzlinie, äußert sich durch eine ausgeprägte Störung der zwischenmenschlichen Kommunikation, einem gestörten Verhältnis zu sich selbst, einer instabilen Stimmungslage sowie einer Neigung zu selbst verletzendem Verhalten. Sie entsteht durch eine Kombination unterschiedlicher Faktoren. So spielen frühe traumatische Erfahrungen, eine gestörte Entwicklung der Emotionalität durch das gegebene soziale Umfeld sowie als Folge neurobiologische Faktoren eine Rolle. Die Borderline-Störung gilt als schwerwiegendes Störungsbild, das, wenn es nicht behandelt wird, chronisch ist und mit einer hohen Suizidgefahr verbunden ist.

Was beinhaltet die Dialektisch Behaviorale Therapie?

Die klassische ambulante DBT dauert zwei Jahre und besteht aus drei Phasen:

In Phase 1 ordnet der Therapeut die Verhaltensmuster des Patienten hierarchisch nach Dringlichkeit. Er erstellt Verhaltensanalysen bezüglich Suizidalität und Selbstverletzung, therapiegefährdendem Verhalten sowie die Lebensqualität beeinträchtigendem Verhalten wie Drogenkonsum, dissoziative Störungen oder Essstörungen. Nach diesen Kriterien wählt er die Behandlungsmethodik aus.

Phase 2 umfasst die Behandlung emotionaler und kognitiver Folgen einer früheren Traumatisierung. In Phase 3 begleitet der Therapeut den Patienten bei der Neuorientierung und Integration und entwickelt gemeinsam mit ihm neue Lebenspläne.

Ergänzend zur ambulanten DBT wurde die stationäre DBT mit einer Dauer von drei Monaten eingeführt.

Die Bestandteile der Dialektisch Behavioralen Therapie

Die DBT gliedert sich in vier Behandlungsschritte:

  • Einzeltherapie:
  • Telefonberatung
  • Fertigkeitentraining in der Gruppe
  • Supervision

Die DBT besteht aus folgenden 5 Modulen:

Innere Achtsamkeit: Dem Patient werden Techniken vermittelt, die ihm helfen, sich besser zu spüren und wahrzunehmen.

Zwischenmenschliche Fertigkeiten: Dies entspricht dem sozialen Kompetenztraining. Der Patient soll die Fähigkeit erlangen, Beziehungen aufzubauen, zu pflegen, zwischenmenschlich adäquat zu kommunizieren und das Erlernte im sozialen Umfeld umzusetzen. Er soll lernen, die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen, sich gegenüber anderen zu äußern, sich durchzusetzen und von ihnen abzugrenzen, ohne die Beziehung zu seinen Mitmenschen zu gefährden.

Umgang mit Gefühlen: Der Patient lernt, Gefühle zu erkennen, sie zu benennen und zu verstehen, wie diese Gefühle sich auf sein Handeln auswirken.

Stresstoleranz: Der Patient lernt, mit Stress und emotionaler Erregung umzugehen und auszuhalten.

Selbstwert: Bei diesem Modul lernt der Patient, sich selbst zu schätzen und sich um sich selbst zu sorgen. Zielsetzung ist der Aufbau eines gesunden Selbstvertrauens und Selbstwertgefühls.

Erfolgsaussichten der DBT

Laut randomisierten, kontrollierten Studien sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich weist die DBT eine bedeutende Überlegenheit gegenüber konventioneller Psychotherapie auf. Dies betrifft die Abnahme der Selbstverletzungen, des medizinischen Risikos der Selbstschädigungen sowie der stationären Behandlungsdauer und auch die soziale Integration auf. Während 58% der Patienten eine konventionelle psychotherapeutische Behandlung abbrechen, sind dies bei der DBT nur 17%.

Wo wir DBT angeboten?

Mir ist keine ambulante Psychotherapiepraxis im Umkreis bekannt, in der Sie zu Lasten ihrer Krankenkasse DBT angeboten bekommen. Inzwischen gibt es einige Kliniken, Tageskliniken und Klinikambulanzen, die sich diesem Verfahren widmen und verstärkt DBT-Gruppen anbieten. Die Gruppen erfreuen sich insbesondere bei Borderline-Patienten großer Beliebtheit. Ich selbst biete wie gesagt kein DBT an, sondern lasse ggf. Teilaspekte in meine Arbeit insbesondere im Bereich der therapeutischen Gruppen.